,

Dieser Jahresrückblick…

soll nicht chronologisch alle Aktivitäten des Chors aufzählen, sondern vielmehr einige besondere Momente im Jahr 2015 herausstellen.

Neben den im Folgenden einzeln aufgeführten Ereignissen hatte der Chor es sich nicht nehmen lassen, bei besonderen Gelegenheiten aufzutreten, wie bei einigen runden Geburtstagen (als besonderes Ereignis sticht hier natürlich der 90. Geburtstag von Egon Köllner hervor), bei Hochzeitsjubiläen – und leider auch bei einem Sterbefall, als wir mit Gerd Müdde einen Sangesbruder verloren, der zwar erst vor relativ kurzer Zeit zu uns gestoßen, uns aber mit seinem Engagement und seiner Musikalität schon ans Herz gewachsen war.

Nun zu einzelnen Ereignissen:

Heinz-Erhardt-Show, 2. Auflage: Von der Aufführung her war dieses Konzert ein voller Erfolg; wir waren wohl sogar besser als bei der Erstausgabe. Ansonsten konnten wir bei dieser Aufführung einige Erkenntnisse gewinnen:
– Der Raum der Musikschule ist für derartige Veranstaltungen bestens geeignet.
– Für eine 2. Aufführung gibt es in der Stadt nur ein begrenztes Publikum, zumindest sofern die 1. Aufführung gut besucht war. Eine Zweitaufführung sollte daher nur im Umland stattfinden, nicht in der Stadt.

Frühlingsfahrt:

Die Fahrt per Zug nach Ratzeburg und per Schiff über den See kam bei den Teilnehmern gut an. Die Stimmung war gut, das Wetter während der Schiffsfahrt prächtig, das Mittagessen im Fährhaus Rothenhusen fand allgemeinen Anklang, und dass wir auf der Rückreise in Ratzeburg noch einen Regenschauer überstehen mussten, tat der guten Stimmung ebenso wenig Abbruch wie der überfüllte Zug auf der Rückfahrt.

Konzert Bad Bevensen:

Man war seitens der Kurverwaltung wohl recht zufrieden mit der Publikums-Resonanz, da ähnliche Veranstaltungen nicht so gut besucht waren. Für uns ist es eine Möglichkeit zu testen, ob Ungewohntes beim Publikum „ankommt“ – und das ohne finanzielles Risiko. Demnächst stünde auch ein besseres Ambiente als der Zeltbau zur Verfügung.

Wandelkonzert im Kloster Lüne:

Das war wieder eine interessante Veranstaltung, die auch uns Sängern Spaß macht, jedoch bisher nur wenig Publikum anlockt. Wir sollten, falls wir etwas Derartiges wieder durchführen, möglicherweise dies auf Basis freiwilliger Spenden und ohne Eintritt tun. Für 2016 ist aus diversen Gründen kein Wandelkonzert geplant.

Herrentour: Ullis Touren sind immer hervorragend geplant! Dieses Mal ging es nach Osnabrück, mit Abstechern nach Bremen und ins Umland. Herausragend waren mit Sicherheit die Kulturnacht in Osnabrück und das Varusschlacht-Museum in Kalkriese.

Konzert Wienebüttel:

Es lief wunderbar! Wir hatten eine richtig gute Publikumsresonanz, allerdings hätte das Publikum reichlicher sein können. Offenbar waren Zeitpunkt und Ort nicht glücklich gewählt, was wir für 2016 berücksichtigen. Insbesondere der Kunstpfeifer Geert Chatrou begeisterte das Publikum mit seiner Kunstfertigkeit.

Weihnachtsauftritte:

Wir sangen nach 2 Jahren Pause wieder mal am Weihnachtsmarkt (unter erschwerten Bedingungen wegen des Lärms im Restaurant). Die Qualität der Übertragung auf den Weihnachtsmarkt scheint sich verbessert zu haben.
Zu unserem Auftritt beim Blindenverband lässt sich nur sagen: Freude zu vermitteln ist einfach schön!
Der Auftritt in Deutsch Evern war eine schöne neue Erfahrung. Es ist verblüffend, wie unterschiedlich eine Aufführung wirkt bei unterschiedlicher Umgebung und anderem Publikum.
Unser Auftritt in der Pauluskirche kam vor allem bei Bürgermeister Kolle gut an, der sich eine Fortsetzung wünscht und im nächsten Jahr dafür sorgen will, dass die Veranstaltung in den kirchlichen Veröffentlichungen angekündigt wird.

Werbemaßnahmen:

Nicht alles, was geplant war, hat sich umsetzen lassen. So blieb das Gespräch mit der LZ ohne Niederschlag in der Zeitung, und das Werbesingen musste abgeblasen werden wegen zu geringer Beteiligung. Allerdings: die Idee mit der Werbeseite in der LZ ließ sich realisieren.
Wir benötigen weitere kreative Ideen – und Leute, die sie mit umsetzen.

Chorleiter: Winfried Fechner hat angekündigt, mit dem Jubiläums-Konzert seinen Abschied als Chorleiter nehmen zu wollen. Das ist sehr zu bedauern, aber wir müssen es akzeptieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Wollen Sie sich an der Diskussion beteiligen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.